Lesungen in leichter Sprache

Dieses Jahr findet der Wettbewerb Die Kunst der Einfachheit zum 7. Mal
statt.
DAS MOTTO IN DIESEM JAHR IST:
MUTIG SEIN. STARK SEIN. WAS MACHT MICH STARK?
BIN ICH MUTIG? BIN ICH NICHT MUTIG? WARUM BIN ICH NICHT MUTIG?

LEA ist eine Abkürzung. Sie steht für: Lesen Einmal Anders.
LEA Leseklubs gibt es in ganz Deutschland.
Es treffen sich Menschen mit und ohne Behinderung.
Sie lesen zusammen Geschichten und sprechen darüber.
Dafür treffen sie sich in einem Café oder an einem anderen öffentlichen Ort. Und dieses mal bei uns im inklusiven Nachbarschaftsgarten am Moritzplatz!

Literatur in Einfacher Sprache ist nicht nur  für Menschen mit
kognitiver Beeinträchtigung eine wichtige Voraussetzung, um am Leben in
der Gesellschaft teilhaben zu können. Viele andere schätzen und nutzen
klare Formulierungen, verständliche und nachvollziehbare
Handlungsabläufe sowie Schriftbild und Satzbildung die Übersichtlich
ist.

Slavica Klimkowsy liest
–Mit Glück und Mut in der Tasche–
Eine Geschichte in einfacher Sprache

Am 13.8.2021, 16-17 Uhr im Garten, Eintritt frei

Jonas Kleindienst liest
–Luna und Ellen–
Eine Geschichte in einfacher Sprache

Am 3.9.2021, 16-17 Uhr im Garten, Eintritt frei


Veröffentlicht am

Piraten-Theater mit Boot im Garten

Am 19.6. um 17:00 Uhr
Ein Theaterstück für junge Menschen
auf Spendenbasis

Das Piratenabenteuer erzählt spielerisch das Schicksal zweier Menschen auf der Flucht, die mit Vorurteilen und Klischees konfrontiert werden. Piraten gehören doch auf See, oder? Und gibt es eigentlich auch Piratinnen? Wie verhält man sich denn richtig piratig? Am Ende liegt es in der Hand des jungen Publikums, über den Ausgang der Geschichte zu entscheiden. Die mobile Theaterinszenierung für Menschen zwischen 8 und 12 Jahren ermöglicht einen interaktiven Zugang zu den Themen Demokratie, Flucht und Ankommen.

Veröffentlicht am

Tag der Nachbarschaft

Am 28.5.
15–18 Uhr

Eine Veranstaltung von Kotti e.V., Müllhelden am Kotti,
Yeşil Çember, Kunstwerkstatt der Lebenshilfe Berlin, Prinzessinnengarten am Moritzplatz

unter Einhaltung der dann geltenden Corona-Bestimmungen

Pflanzen Tauschen – Schenken
Bringt einfach eure Setzlinge, Samen, Pflanzen oder auch Töpfe mit und tauscht untereinander oder beschenkt euch gegenseitig. 

Workshop: DIY Pflanzenfarben 
Farben kaufen? Warum? Wir sind umgeben von einer Menge natürlich färbender Blätter, Blüten, Früchte und Erden. In diesem Workshop steigen wir in die geheimnisvolle Alchemie natürlicher Farben ein. Wie kann man aus Rotkohl und Rote Beete Farbe zum Malen gewinnen? Wir experimentieren gemeinsam mit Farbsäften verschiedener Gemüsesorten und Pflanzen und malen auch direkt mit Blütenblättern. Wir experimentieren und malen mit den wunderschönen natürlichen Farbtönen und lernen ganz nebenbei verschiedene Färberpflanzen kennen. 

Bastel-Tisch mit tollen Upcycling-Ideen: Aus Alt macht Neu 
Eine Sammlung voller Upcycling-Ideen, die ihr (fast) umsonst basteln könnt. Aus Materialien, die wir normalerweise einfach wegschmeißen würden, können so viele kreative Dinge gebastelt werden! Sei es Puppenkleidung, Geldbörse, Armbänder, Kuscheltier oder Pflanzbehälter! Schaut euch um, stöbert durch die Ideen und lasst euch inspirieren! 

Rundgang durch den Prinzessinnengarten
Der Prinzessinnengarten Moritzplatz ist ein selbstorganisierter und nichtkommerzieller Garten, der sich stetig verändert. Wer wissen möchte, was es alles auf dem Gelände zu finden gibt, kann bei einer kleinen Gartenführung Einblicke gewinnen und sich über den Gemeinschaftsgarten informieren. 

Veröffentlicht am

Jeden Donnerstag ist Gartenarbeitstag

Du hast Lust im Garten mitzuhelfen?
Dann komm einfach gern Donnerstags Nachmittags in den Garten.

Die Öffnungszeiten der jeweiligen Woche findest du im Kalender, da wir den Garten selbstorganisiert öffnen, verändern diese sich von Woche zu Woche, sind aber immer aktuell hier oben auf der Webseite zufinden.
Es gibt viel zu tun. Alles blüht und duftet! Wir freuen uns auf dich!

Veröffentlicht am

Bokashiworkshop – Biogut zuhause fermentieren

Sa. 08. Mai 2021
12:00 – 14:30 Uhr
Workshop
im Garten, mit Abstand, Maske und Hygienekonzept
von BodenschätzeN

Im Gegensatz zur Kompostierung, kann man beim Bokashi auch Küchenabfälle wie Brot, Milchprodukte, Fleisch usw. fermentieren (=haltbar machen) und anschließend vererden (Schritt, in dem das Biogut kompostiert).

Bokashi bezeichnet eine Methode, organische Abfälle vor ihrer Verkompostierung so zu fermentieren, dass sie unseren Kulturpflanzen bzw. den Bodenlebewesen, die zu ihrem Gedeihen beitragen, besonders zu Gute kommen sollen. Diese Methode wurde in den 1980ern von Teruo Higa entwickelt und neben der Landwirtschaft in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt: Bodengewinnung, Düngung, Wasserreinigung, Rohrfrei, Putzmittel etc. Grundlegend ist dabei immer die Bedeutung von Mikroorganismen bei der Verrotung oder Umwandlung organischen Materials. In einer kleinräumigen städtischen Landwirtschaft ist Bokashi von besonderer Bedeutung, weil er diese Umwandlungsvorgänge beschleunigt und so beeinflusst, dass sie auf eine für uns gesunde Weise vonstatten gehen. Zum Beispiel wird dadurch die Verkompostierung sämtlicher Küchenabfälle innerhalb der eigenen Wohnung stark erleichtert.

Im Workshop werden Kirsten Vogeler von der Denkwerkstatt und Agnes Duda, die Prinzipien des Bokashi erläutern und einige Beispiele vorführen. Ausserdem werden wir erfahren, wie wir einen Bokashi-Behälter selbst basteln können.

Wenn du in der Nachbarschaft wohnst deine Bokashi im Garten vererden möchtest, sprich uns an, es gibt eine Annahmestelle im Garten

Workshop im Kooperation mit der Wandelwoche. Für die Teilnahme, melde dich bitte an: bodenschaetzen@workstation-berlin.org

Veröffentlicht am

Die Öffnungszeiten vom 19.7. – 25.7.

Mo 10:00 – 21:00
Di 10:00 – 23:00
ab 14:00 lecker Essen – Suppenküche + abends Kiezkantine
Mi 10:00 – 21:00
Do 10:00 – Sonnenuntergang
Gartenarbeitstag
Fr 10:00 – 18:00
Sa 10:00 – 16:00
So 12:00 – Sonnenuntergang
12:00 – 13:30 Offenes Plenum


Der Garten wird von der Nachbarschaft selbstverwaltet geöffnet.
Die Öffnungszeiten werden jede Woche im Sonntagsplenum aus der Bereitschaft der Anwesenden beschlossen und online sowie am schwarzen Brett am Eingang Moritzplatz veröffentlicht.

Offenes Plenum jeden Sonntag um 12 Uhr. Alle sind herzlich eingeladen!

Veröffentlicht am

Open garden Sundays!

Wir (der Verein Common Grounds e.V.) haben die Fläche vom Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit dem Ziel gepachtet, den Garten in einen nichtkommerziellen, gemeinschaftlichen, dauerhaften Nachbarschaftsgarten als Gemeingut umzuwandeln.


Liebe Nachbar*innen und Interessierte,
wenn ihr Zeit und Lust habt und euch um Hummus, Pflanzen, Tiere und die Zukunft unserer Erde kümmern wollt, dann seid ihr hier richtig! Kommt vorbei und macht mit! Jeden Sonntag im Juni ist Gartentag, immer von 13.00 bis 18.00 Uhr. Erweiterte Öffnungszeiten gibt es so bald wie möglich! Bitte beachtet die aktuellen Sicherheitsregeln bezüglich der Corona-Pandemie. Der Garten wird zur Zeit nur einer begrenzten Zahl an Personen zugänglich sein.

Wir freuen uns auf Euch!


We are happy to share with you that the garden will be open to the public, every Sunday in June from 1pm to 6pm. Come by!

Veröffentlicht am